Allerheiligenstriezel

Allerheiligenstriezel

Als ich nach Oberösterreich gezogen bin, habe ich das erste Mal von der Tradition gehört, dass man den Patenkindern einen Allerheiligenstriezel schenkt.  Bei Brioche bin ich immer dabei – ich liebe ihn!

Bei Genuss in rot-weiß-rot gibt es heute verschiedene Striezel-Varianten:

Info: Mit dem Klick, auf die im Beitrag erwähnten Blogger kommt ihr auf andere Webseiten, die eventuell Werbung beinhalten können!

Genuss in rot-weiß-rot

Germteig (so nennen wir Österreicher Hefeteig) liebe ich allgemein – von herzhaft bis süß. Brioche und süße Strudel findet man hier schon, aber für den Allerheiligenstriezel teile ich heute ein Rezept mit euch, dass ich in den letzten Monaten immer weiter verfeinert habe. Der Striezel ist innen super flaumig und schmeckt fein nach Vanille. Durch den Einsatz von wenig Hefe ist er gut verträglich. Beim Teig verwende ich keine Butter und Ei nur zum Bestreichen. Gebacken wird bei uns nur noch in kleinen Mengen, dafür immer wieder frisch.

So machst du einen super flaumigen und leckeren Allerheiligenstriezel! #brioche #mitfrischerhefe #allerheiligen #striezel #backen

Zutaten für einen kleinen Allerheiligenstriezel

Teig:

  • 280 g glattes Weizenmehl (Typ W 480)
  • 5 g Hefe (frisch)
  • eine Priese Salz
  • 30 g Zucker
  • 125 ml Schlagobers
  • 50 ml Sodawasser
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zitronen-Zucker

Extra:

  • 1 Eigelb und 2 EL Milch zum Bestreichen
  • Hagelzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  • Alle Zutaten für den Teig mit der Küchenmaschine für 5 Minuten auf kleiner und weitere 5 Minuten auf mittlerer Stufe kneten lassen.
  • Den Topf abgedeckt für 6 Stunden bis 20 – 25 Grad ruhen lassen. Man kann den Teig am Abend vorher zubereiten und am Morgen verarbeiten.
  • Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 3 gleich schwere Teile teilen.
  • Die Teigteile falten und für 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • Nun aus jedem Teil einen Strang formen. Der Druck auf den Teigling sollte von oben kommen und nicht zur Seite – so erhält man einen gleichmäßigen Strang.
  • Die Stränge nun zu einem Zopf flechten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  • Eidotter mit Milch verquirlen und den Zopf einstreichen. Für 30 Minuten ruhen lassen.
  • In den letzten 15 Minuten der Ruhephase den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Den Striezel nochmals mit der Ei-Milch Mischung bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
  • Ist der Backofen fertig aufgeheizt den Striezel ins Rohr schieben und die Temperatur auf 175 Grad reduzieren.
  • Den Striezel nun für ca. 30 Minuten (kommt auf den Backofen und die Dicke des Striezels an) bei 175 Grad backen.
  • Nach dem Backen den Allerheiligenstriezel auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Super leckeren Allerheiligenstriezel selbst backen. #rezepte #brioche #backen #hefe #ohneEi

Liebst du auch Hefeteig? Hier ein paar Rezeptvorschläge für dich…

Super leckeren Allerheiligenstriezel selbst backen. #rezepte #brioche #backen #hefe #ohneEi

2 Kommentare zu „Allerheiligenstriezel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.