einfache Burger Buns ohne Kneten (in 2 Varianten süß & pikant)

einfache Burger Buns ohne Kneten (in 2 Varianten süß & pikant)

Bei Burger Buns scheiden sich die Geister. Die einen mögen die süßlichen Brioche Buns und die anderen lieber die nicht süße pikante Variante. Bei uns ist es ehrlicherweise ziemlich schwierig gute Buns zu bekommen, man muss diese beim Bäcker eigentlich vorbestellen. Die labbrigen, gefühlt ewig haltbaren, in Zellophan gehüllten Brötchen die man im Supermarkt bekommt, sind jetzt auch nicht der Hammer. Wenn man jetzt nicht auf ein Semmerl zurückgreifen will, kann man sich die Buns auch selber machen.

Zorra hat beim letzten Synchronbacken ein ganz einfaches Burger Bun Rezept ausgesucht.  Beim besagten Synchronbacken war ich dabei, allerdings hatte ich damals keine Zeit für einen Blogbeitrag.

Dafür hatte ich Zeit die Buns abzuwandeln für die Menschen, die wie ich, lieber pikante Brötchen zum Burger haben.

einfache Burger Buns ohne Kneten (in 2 Varianten süß & pikant)

Zutaten „süße“ Burger Buns (Brioche)

  • 515 g Weizenmehl
  • 8 g Salz
  • 10 g Frischhefe
  • 20 g Zucker
  • 300 g kaltes Wasser
  • 1 Ei
  • 75 g Milch
  • 55 g Butter

Zutaten „pikante“ Burger Buns

  • 515 g Weizenmehl
  • 15 g Salz
  • 5 g  Brotgewürz
  • 10 g Frischhefe
  • 12 g Zucker
  • 400 g kaltes Wasser
  • 55 g Butter

Für den Belag (bei beiden Sorten)

  • Eistreiche: 1 Ei mit 2 EL Schlagobers (alternativ Milch) vermischen
  • Sesam oder andere Saaten zum Bestreuen

Zubereitung „süße“ Buns

  • Butter mit Milch in einem Topf erwärmen.
  • Ei mit Wasser verquirlen.
  • In einer Schüssel die restlichen Zutaten abwiegen, und dann beide Mischungen hinzufügen.
  • Mit einem Spatel verrühren bis sich ein klebriger Ball formt (dauert ca. 3-5 Minuten).
  • Die Schüssel zugedeckt in den Kühlschrank stellen und 12 bis 18 Stunden gehen lassen.
  • Am nächsten Tag Teig aus dem Kühlschrank nehmen vorsichtig entgasen (also  flach drücken) und dann in 8 gleich große Stücke teilen und in runde Teiglinge
    formen.
  • Da der Teig sehr feucht ist für die Verarbeitung eine Mehl-Stärke Mischung verwenden, damit sind die Teiglinge leicht formbar.
    Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegte Blech legen und nun  zwei Stunden gehen lassen, bis sie sich verdoppelt haben.
  • Backofen auf 220°C aufheizen. (Unter-Oberhitze)
  • Teiglinge mit Eistreiche bestreichen und mit Sesam bestreuen und 20 bis 25 Minuten backen.
  • Buns auf einem Gitter auskühlen lassen.

Zubereitung „pikante“ Buns

  • Butter einem Topf erwärmen.
  • In einer Schüssel die restlichen Zutaten abwiegen, und dann die Butter zugeben.
  • Mit einem Spatel verrühren bis sich ein klebriger Ball formt. (dauert ca. 3-5 Minuten)
  • Die Schüssel zugedeckt in den Kühlschrank stellen und 12 bis 18 Stunden gehen lassen.
  • Am nächsten Tag Teig aus dem Kühlschrank nehmen vorsichtig entgasen (also  flach drücken) und dann in 8 gleich große Stücke teilen und in runde Teiglinge
    formen.
  • Da der Teig sehr feucht ist für die Verarbeitung eine Mehl-Stärke Mischung verwenden, damit sind die Teiglinge leicht formbar.
    Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegte Blech legen und nun  zwei Stunden gehen lassen, bis sie sich verdoppelt haben.
  • Backofen auf 220°C aufheizen. (Unter-Oberhitze)
  • Teiglinge mit Eistreiche bestreichen und mit Sesam bestreuen und 20 bis 25 Minuten backen.
  • Buns auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

einfache Burger Buns ohne Kneten (in 2 Varianten süß & pikant)

suchst du noch Burger-Rezepte? Hier ein paar Vorschläge: