Fingerfood aus Topfenblätterteig

Fingerfood aus Topfenblätterteig

Dieses Mal musste es schnell gehen, damit ich auch noch was zum  Thema Topfenblätterteig für Genuss in rot-weiß-rot beitragen kann. Ich habe gestern am späten Abend davon erfahren, dass morgen die Beiträge online gehen und zack schon war ich heute schnell einkaufen und dann ab in der Küche 🙂

sagt bitte Topfen und nicht Quark – denn wir kochen hier österreichisch!

Meine Freundinnen aus Deutschland sagen ganz oft, ach ihr Österreicher habt immer so putzige Namen für alles. Nun wir sind sicher nicht putzig, aber ich denke es schmeckt schon ganz anders, alleine wenn der Namen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

Topfenblätterteig ist ein wunderbar einfach zubereiteter Teig im Gegensatz zu normalen Blätterteig, sonst wäre heute nix mit zack zack noch mitmachen gewesen. Im Normalfall kommen in den Topfenblätterteig 250 g Butter, ich mache aber lieber eine „leichte“ Variante, denn was sonst noch ins Fingerfood kommt, hat es ohnehin in sich.

Zutaten „leichter“ Topfenblätterteig

  • 250 g glattes Weizenmehl
  • 250 g Magertopfen
  • 125 g Butter kalt in Stücke geschnitten
  • 1 Prise Salz

Füllung & zum Bestreichen

  • 1 Ei
  • 2 EL Schlagobers
  • Streukäse
  • Schinken, Salami und anderes  was man gerne hat.

Zutaten Kräuterdip

  • 250 ml cremiges Joghurt
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 EL scharfer Senf
  • 5 EL gehackte Kräuter
  • etwas Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • wer will kann auch noch etwas fein geschnitten Jungzwiebel zugeben.

was Gesundes dazu

  • zum Dippen eigenen sich besonders gut Paprika, Karotten, Stangensellerie oder Salatgurken

Zubereitung Topfenblätterteig

  • Alle Zutaten für den Teig für 3 – 5 Minuten in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten lassen (auf kleiner Stufe). Alternativ kann man den Teig auch mit den Händen kneten.
  • Den Teig dann 5 mm dick ausrollen und zusammenfalten.
  • Das Teigpäckchen für mindesten 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit kann man die Füllung und den Kräuterdip (alle oben angegebenen Zutaten vermischen und im Kühlschrank durchziehen lassen) vorbereiten.
  • Sehr gerne mag ich als Füllung Preiselbeermarmelade mit etwas Schafkäse, aber auch Schinken, Salami und Käse sind sehr gut.
  • Nach der Teigruhe den Teig dünn ausrollen (ca. 3 mm).
  • Ihr könnt mit Ausstechern arbeiten oder Dreiecke für Kipferl schneiden. Die Teigreste kann man auch gut zu Stangen verdrehen.
    Fingerfood aus Topfenblätterteig
  • Bevor ihr mit dem Füllen beginnt, das Ei und das Schlagobers gut vermischen und den Teig damit bestreichen, dann hält dieser schön zusammen.
  • Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Das Backwerk dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (mit genügend Abstand) und nochmals mit der Ei-Schlagobers-Mischung bestreichen. Wer will kann noch Käse oder Körner oben drauf streuen.
  • Das Backblech auf der mittleren Schiene einschieben und das Gebäck für ca. 30 Minuten backen (kommt auf die Größe und den Backofen an).
  • Wenn die kleinen Leckerein fertig gebacken sind, auf einen Kuchengitter auskühlen lassen und anschließend mit Kräuterdip & Gemüse servieren.

Weitere Rezepte mit Topfenblätterteig:

Info: Mit dem Klick, auf die im Beitrag erwähnten Blogger kommt ihr auf andere Webseiten, die eventuell Werbung beinhalten können!

Genuss in rot-weiß-rot

Fingerfood aus Topfenblätterteig

12 Kommentare zu „Fingerfood aus Topfenblätterteig“

  1. Das hätt ich jetzt gern, der gestrige Kuchen ist schon Geschichte war nur ein kleiner, aber ich nehm das mit dem Schinken auch :-))

    Schön dass du es einrichten konntest und noch mitgemacht hast!
    lg. Sina

  2. Dein Fingerfood sieht total ansprechend aus!
    Deine Light-Version des Teiges muss ich mir merken und bald mal ausprobieren. Es schadet sicher nicht, wenn man ein paar Kalorien einsparen kann.
    LG Daniela

  3. 🙂 ich mag Blätterteig ungeheuer gerne, danke für deine Anregung zum Fingerfood, ich denke, ich probiere es mal: Meistens bin ich viel zu ungeduldig, um mich damit zu beschäftigen, kleine Teilchen zu machen, aber als Partyhighlight zum Beispiel oder zum mitnehmen für zwischendurch finde ich die das Fingerfood aus Blätterteig echt klasse. Wobei ich den nicht selber machen sondern kaufen würde, liebe Grüße Bettina

Kommentare sind geschlossen.