winterliche Quiche

Winterliche Quiche mit Speck, Kräuter, Apfel & Zwiebel

Nach dem warmen Herbst ist es draußen richtig kalt geworden und man bekommt gleich Lust auf etwas Herzhaftes.

Bei den Bloggern von „Lecker für jeden Tag“ geht es heute um Quiches und Tartes und das kam mir in dem Fall gerade recht, denn so gibt es bei uns mal wieder Quiche. Meinen Mann freut das!

Novemberbanner

Vorweg – meine Quiche ist ein „das hatte ich noch im Kühlschrank“ Rezept und wie das so ist, werden diese Reste-Rezepte immer am besten!

Also ab in die Küche und nachsehen was noch so alles da ist.  Nach dem Backen von Meringue hatte ich noch Eigelb für den Teig übrig. Weil mir pikant lieber ist, durfte noch Speck, Zwiebel, Paprika und Apfel in die Fülle. Die Kräuter habe ich mir vom Fensterbrett geholt und schon konnte es los gehen!

Winterliche Quiche mit Speck, Kräuter, Apfel & Zwiebel #rezepte #essen #quiche #tarte #backen

Zutaten winterliche Quiche

Passend für eine 28 cm Form

Teig

  • 300 g Weizen- oder Dinkelmehl glatt
  • 200 g Schlagobers
  • 1 TL Brotgewürz
  • 4 Eigelb
  • 1 Priese Salz
  • ein halber TL Backpulver

Fülle

  • 1 säuerlicher Apfel, geschält und gerieben
  • 1 mittlere Zwiebel fein geschnitten
  • 4 EL gehackte Kräuter (Schnittlauch, Basilikum, Petersilie – was man gerne hat)
  • 1 Ei
  • 100 g geriebener Käse
  • 125 ml Crème fraîche oder Sauerrahm
  • 4 EL Milch
  • 100 g Schinkenspeck in kleinen Würfeln
  • 1 Paprika
  • 1 Priese Chilli
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Extra

  • etwas Öl für die Form

Winterliche Quiche mit Speck, Kräuter, Apfel & Zwiebel Tolle Möglichkeit Reste zu verwerten - super köstlich! #rezepte #bacon #quiche #tarte #backen

Zubereitung winterliche Quiche

  • Alle Zutaten für den Teig für 5 Minuten mit der Küchenmaschine auf mittlere Stufe Kneten lassen.
  • Die Form mit Öl einstreichen.
  • Den Teig dünn ausrollen und in die Form einpassen. Den überstehenden Teig abschneiden.
    Mit dem Teigrest kann man auch kleine pikante Plätzchen machen (einfach vor dem Backen mit etwas Käse bestreuen) oder einen kleine Form auslegen.
  • Die Form nun für eine Stunde kalt stellen.
  • Währenddessen die Fülle vorbereiten.
  • Alle Zutaten der Fülle – bis auf das Ei – in einer Schüssel durchmischen. Die Masse Abschmecken und dann das Ei unterrühren.
  • Die Fülle ebenfalls kalt stellen.
  • Nach einer Stunde den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Die Fülle in die Form füllen und die Quiche bei 185 Grad, für 30 – 45 Minuten  auf mittlerer Schiene backen (es kommt immer die Form und den Backofen an).
  • Ist die Quiche schön braun, aus dem Ofen nehmen und kurz überkühlen lassen und auf einen Teller heben (oder sanft aus der Form rutschen lassen).
  • Man kann die Quiche warm zum Mittagessen essen, oder kalt zur Jause servieren.

Hier geht es zu den anderen Quiches und Tartes Rezepten:

Info: Mit dem Klick, auf die im Beitrag erwähnten Blogger kommt ihr auf andere Webseiten, die eventuell Werbung beinhalten können!

Winterliche Quiche mit Speck, Kräuter, Apfel & Zwiebel #rezepte #essen #quiche #tarte #backen

So machst du Mürbteig ohne Butter! Ganz einfach gemacht - für pikante Gerichte! #kochtipps #backen #rezepte #mürbteig #selbstgemacht

9 Kommentare zu „winterliche Quiche“

  1. Der Winter kann kommen und ich freue mich schon darauf, wenn wir deine winterliche Quiche hier vor unserem Kamin probieren. Danke für den tollen Beitrag und noch einen schönen Sonntag.

  2. Ohja, ohja! Apfel in herzhaften Rezepten mag ich richtig gern (und der Herzmann auch!), das kann ich mir also rundum gut vorstellen. Und Deine Bilder sind auch so wunderbar winterlich, da freue ich mich noch mehr auf die Vorweihnachtszeit! : )
    Schön, dass Du dabei bist!
    Liebe Grüße
    Marie-Louise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.