Pizza mit Käserand einfach selbst machen

Pizza mögen wir alle, aber kann man die auch ohne Fertig-Teig zu Hause machen?
Ja, und zwar ganz einfach – man braucht nur etwas Zeit.  Natürlich hat man in der Wohnung keinen Steinofen wie beim Italiener, aber die Pizza wird auch gut. Der große Vorteil den man hat, man kann die Pizza so belegen wie man gerne will und auch ein Käserand geht ganz einfach.

Ganz hervorragend kann man bei Pizza auch Reste verwerten (Gemüse, Käse..).

Pizza mit Käserand

Zutaten Pizza mit Käserand (für 1 Backblech):

Teig:

  • 250 g glattes Weizenmehl (Typ W 480)
  • 15 g glattes Weizenmehl (Typo Tipo 0)
  • 8 g Hefe (frisch) oder 3 g Trockenhefe (diese vorher im Wasser 5 Minuten quellen lassen)
  • 6 g Salz
  • 5 g Honig (vegane Alternative: 7 g Zucker)
  • 150 g warmes Wasser
  • 2 EL Öl

Beim Belag könnt ihr verwenden was ihr gerne habt, ich habe folgende Zutaten verwendet:

  • 80 g Cocktailtomaten
  • 100 g geraspelter Käse
  • 50 g Schinken
  • 3 EL Tomatenmark
  • 4 EL Wasser
  • 25 g Feta
  • 1 Knoblauch Zehe
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • einige Basilikum Blätter (alternativ könnt ihr zB Rucola verwenden)

Zubereitung Pizza Teig:

  • Alle Zutaten bis auf  1 EL Öl in der Rührschüssel der Küchenmaschine zusammen mischen.
  • 3 Minuten auf kleinster Stufe kneten lassen, dann 5 Minuten auf mittlerer Stufe kneten.
  • 1 EL Öl hinzufügen und nochmals 5 Minuten auf mittlerer Stufe kneten lassen.
  • Wenn ihr keine Küchenmaschine habt, könnt ihr den Teig mit der Hand kneten – dauert ca. 15 Minuten. Der Teig muss sich gut verbinden und ziehen lassen. Es kommt auch immer auf das Mehl an wie schnell und wie gut sich der Teig verarbeiten lässt
  • Den Teig für 1 Stunde zugedeckt aufgehen lassen. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen und kurz durchkneten und ausrollen bis der Teig ca 1 cm dick ist. Dann den Teig noch etwas ausziehen, bis er ca 3 mm dick ist. Der Teig muss etwas größer als das Backblech sein.

Anmerkung: Ich mag den Teig gerne sehr dünn – wer lieber American Pizza mag, sollte ein Drittel mehr Teig vorbereiten und dann den Teig 5-7 mm dick ausrollen. Wer dann dennoch einen Käserand möchte, sollte den Rand etwas dünner ziehen, weil dieser eingeschlagen wird.

Bei der Teigverarbeitung ist ein Mischung aus Mehl und Stärke hilfreich.

Käserand, Belag und Backen der Pizza:

  • Die Tomaten waschen und halbieren, in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl Salz und Pfeffer abmischen. Eine Knoblauch Zehe hineinpressen und nochmals durchrühren.
  • In einer Schüssel Tomatenmark mit Wasser mischen, bis eine leicht streichbare Masse entsteht.
  • Feta würfeln.
  • Schinken in Stücke schneiden oder reißen.
  • Das Backrohr auf 250 Grad vorheizen.
  • Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Den Käse (bis auf eine Hand voll Käse) ca. 1 Finger breit von Rand rund herum verteilen und dann einschlagen, so dass die die Pizza gut am Blech Platz hat.
  • Das Tomatenmark dünn auf dem Teig (innerhalb des Randes) verteilen.
  • Bei der echten Pizza würde man jetzt gleich Käse auf das Tomatenmark streuen, ich habe es aber gerne etwas durchgemischt, also verteile ich gerne zuerst die Tomaten, Schinken und Feta auf dem Teig und streue dann noch eine Hand voll geriebenen Käse über die Zutaten.
  • Wichtig ist, dass man nicht zuviel Belag auf dem Teig verteilt – es soll nur locker verteilt sein, damit das Verhältnis zwischen Teig und Belag ausgewogen ist und auch das Backen gut funktioniert.
  • Ist die Pizza fertig belegt, kann diese in Backrohr wandern.
  • Hitze auf 195 Grad reduzieren und für ca. 15 – 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Immer wieder den Bräunungsgrad der Pizza kontrollieren. Ist sie schön braun, ist sie auch fertig.
  • Nur noch ein paar Basilikumblätter auf der Pizza verteilen und schon kann die Pizza geteilt und genossen werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer ein Waffeleisen besitzt kann Pizzawaffeln versuchen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.