Marillen-Schokolade-Marmelade

Marillen-Schokolade-Marmelade

Bevor ich hier die Zutaten und die Anleitung für die Marillen-Schokolade-Marmelade aufliste möchte ich euch noch einen kurzen Einblick geben, wie es dieses Jahr so den Marillenbäumen ergangen ist.

Die Marillenblüte war in diesem Jahr ganz wunderbar und auch die Temperaturen passend, so dass die Bäume viele, eigentlich viel zu viele Früchte angesetzt hatten. Damit die Bäume entlastet werden, haben wir Stützen besorgt und angebracht. Unter den Bäumen wurde noch das Gras und andere Grünpflanzen gemäht.
Der trockene und heiße Juni dann dafür gesorgt, dass die Bäume die vielen Früchte nicht richtig reifen lassen konnten. Somit waren in diesem Jahre gerade 10 % der Ernte zur Weiterverarbeitung zu Marmelade & Co zu gebrauchen.

Was hätte man machen können:

  • Ausdünnen der Früchte per Hand. Hierfür hatten wir leider keine Zeit – vielleicht machen wir das im nächsten Jahr.
  • Ausreichend Wasser zuführen. Hierfür wären tausende Liter Trinkwasser im Boden versickert. Das machen in der Wachau einige Marillenbauern, allerdings finde ich das nicht besonders nachhaltig und eine Verschwendung von wertvollen Ressourcen. Auch wenn die Bauern natürlich von der Ernte leben müssen, frage ich mich ob das der richtige Weg ist.

Vielleicht müssen wir einfach zukünftig umdenken und uns dem Klimawandel anpassen und statt Marillen andere Früchte pflanzen. Auf alle Fälle hatten wir in den letzten 5 Jahren 3 Jahre mit Ernteausfällen und überlegen jetzt wie wir weitermachen werden.

Marillen-Schokolade-Marmelade

Zutaten Marillen-Schokolade-Marmelade

  • 1,5 kg reife Marillen (geschnitten)
  • 1 Pkg. Gelierzucker 3:1 (vegan)
  • 100 g dunkle Schokolade gehackt (oder dunkle Schokoladedrops) – vegan
  • Mehrere saubere Marmelade Gläser mit Schraubverschluss

Zubereitung Marillen-Schokolade-Marmelade

  • Die Gläser für das Einkochen vorbereiten. Die Gläser müssen steril sein (also sauber und am besten ausgekocht) und die Ränder unbeschädigt. Die Deckel in sauberem und in einwandfreien Zustand. Deckel kann man auch online oder im Fachhandel nachkaufen.
  • Einen Trichter mit breitem Hals und einen Schöpfer bereit legen. (Hat man keinen Trichter, kann man zB. von einer Plastik-Flasche den oberen Teil abschneiden)
  • Schokolade klein hacken und auf die Gläser verteilen – 1-2 TL pro Glas (je nach Größe des Galses).
  • Marillen waschen und trocken tupfen. Die Früchte entkernen, unschöne Stellen wegschneiden und den Rest der Früchte in kleine Stücke schneiden. Die Schale muss nicht entfernt werden, wenn ihr euch sicher seid, dass keine Spritzmittel vom Produzenten verwendet wurden.
  • In einen hohen Topf bodenbedeckt Wasser füllen (damit sich das Obst nicht anbrennt). Die 1,5 kg Marillen hinzufügen und weichkochen.
  • Sind die Marillen gut durchgekocht, den Gelierzucker einrühren. Auf der Packung steht wie lange ihr die Masse gemeinsam kochen müsst. Rührt immer wieder um, damit sich nichts anbrennt.
  • Ist die Masse nun nach Packungsangabe gekocht, müsst ihr noch kurz eine Gelierprobe machen. Dazu einen TL auf einen Teller geben und kurz abkühlen lassen – geliert die ausgekühlte Masse ist alles gut gelaufen – wenn nicht noch zusätzlichen Gelierzucker hinzufügen und nochmal kochen.
  • Ist die Gelierprobe erfolgreich verlaufen könnt ihr die Gäser mit der Marmelade befüllen.
  • Die Gälser gut befüllen – es darf nicht zuviel Platz zwischen Deckel und Marmelade sein. Das Glas sofort verschließen und verkehrt auf den Deckel stellen, damit das Glas versiegelt.
  • Nach ca. 10 Minuten könnt ihr die Gläser wieder auf den Boden drehen und schon habt ihr fertige Marmelade.
    Sollten die Gläser außen mit Marmelade voll sein, dann gleich abwischen, dann müsst ihr euch später damit nicht abmühen.

->> hier geht es zu weiteren Rezepten mit Marillen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.