cremiger Tzatziki – einfaches Rezept

cremiger Tzatziki - einfaches Rezept

Tzatziki ist bei uns eine beliebte Beilage zu Gegrilltem, aber wir essen ihn auch gerne so zur Jause (Brotzeit). Mein Mann war als Kind mit seiner Mutter jeden Sommer in Griechenland und von dort haben Sie das Rezept für diesen cremigen Tzatziki mitgebracht.

Zutaten Tzatziki

  • 500 ml griechisches Joghurt (mit 10% Fett)
  • 1 große Bio-Gurke
  • 3-5 Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer
  • insgesamt ein halber Teelöffel Kümmel & Fenchel (alternativ Brotgewürz verwenden)
  • etwas Olivenöl und einige Oliven für die Deko

Zubereitung Tzatziki

  • Die Gurke schälen und dann reiben (in Stifte). Die geriebene Gurke mit einem TL Salz vermengen und über Nacht in einem Sieb abtropfen lassen. Wer nicht so lange warten will, kann die geriebene Gurke nach 3 Stunden ausdrücken. Einfacher ist das Abtropfen über Nacht. Wer keinen griechischen Joghurt bekommt, kann auch das Joghurt über Nacht abtropfen lassen – das funktioniert gut mit einem Papier-Kaffeefilter-Einsatz.
  • Am nächsten Tag mit dem Joghurt vermengen und den Knoblauch dazu pressen (die Menge auf den eigenen Geschmack abstimmen). Dann noch mit Salz, Pfeffer und den Gewürzen abschmecken.
  • Im Kühlschrank bis zum Grillen durchziehen lassen.
  • Bei Servieren einige Oliven auf dem Tzatziki verteilen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

cremiger Tzatziki - einfaches Rezept

6 Kommentare zu „cremiger Tzatziki – einfaches Rezept“

  1. Hey meine Liebe, ich lieeeebe Tzatziki. Und deine Fotos machen richtig richtig Lust drauf. Danke für diesen tollen Beitrag und die sehr genaue Beschreibung. Und jetzt habe ich doch glatt auch noch auf andere Rezepte weiterklicken müssen 😉 du hast es also geschafft mich zu fesseln. Liebe Grüße und hab ein tolles Weekend, Biggi

  2. Hallo Christina, klingt gut 🙂 Danke für die Anregung, ich habe Tzatziki noch nie mit Kümmel & Fenchel gemacht, beides mag ich leider nicht, obwohl das dem Tzatziki sicher eine ganz besondere Note gibt? Alternativ könnte ich mir vorstellen, Gästen das Tzatziki ohne diese Gewürze anzubieten, sie aber auf dem Tisch dazu zu stellen, dass jeder frei wählen kann… liebe Grüße Bettina

  3. Ich liebe Tzatziki und könnte diesen leckeren Dip wirklich löffeln. Egal ob zu Fisch, Fleisch oder Gemüse. Diese leckere griechische Spezialität ist ein fester Teil auf meinem Speiseplan. Dein Rezept werde ich mir deshalb abspeichern.

    Liebe Grüße, Milli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.