schnelle Resteküche: Wurstnudeln

Wurstnudeln, oder auch Wurstfleckerl (diese werden mit der Nudelsorte „Fleckerl“ gemacht) sind ein schnell zubereitetes Gericht und man kann einfach und schnell Reste verwerten.

Es kommt immer wieder vor, dass Wurstenden oder Schinken übrig bleibt, weil man zu viel eingekauft hat, oder die Reste einfach so nicht mehr am Brot essen will. Bei uns im Geschäft gibt es die Wurst- und Schinkenreste auch noch zu Kaufen (also falls man mutwillig Wurstnudeln machen möchte…).  Genauso geht es mir bei Nudeln, ich koche immer mal zu viele und diese werden dann verarbeitet – z.B. als Nudelsalat, oder eben als Wurstnudeln.

Wurstnudeln

Zutaten Wurstnudeln für 4 Portionen:

  • 300 g gekochte Nudeln
  • 150 g Wurst- und / oder Schinkenreste
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz & Pfeffer zum Würzen

Schritt für Schritt Anleitung Wurstnudeln:

  • Wurstreste fein schneiden oder mit einem Fleischwolf oder einem Pürierstab (mit passenden Aufsatz) faschieren.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls klein schneiden oder faschieren.
  • In einer großen beschichteten Pfanne Wurstreste, Zwiebel und Knoblauch anrösten. Weil in Wurst schon genug Fett vorhanden ist, muss man in einer beschichteten Pfanne kein Öl zugeben.
  • Ist die Masse gut angeröstet die gekochten Nudeln untermischen und noch solange weiter erhitzen bis auch die Nudeln heiß sind.
  • Noch abschmecken und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen (es kommt immer darauf an welche Wurstreste man verwendet, ob  man würzen muss).

Zu den Wurstnudeln passt ausgezeichnet ein frischer Salat.

Wurstnudeln