Apfelschlangerl

Heute geht es bei Genuss in rot-weiß-rot um den Herbstgenuss. Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit, es ist immer noch warm und die Früchte im Garten sind reif. Wenn man in einen frisch geernteten Apfel beißt, schmeckt man die Sonne der letzen Wochen. Deshalb habe ich heute für euch ein altes Familienrezept herausgesucht und Apfelschlangerl für euch gemacht.

Apfelschlangerl

Weitere herbstliche Rezepte findet ihr bei den Damen von Genuss in rot-weiß-rot:

Sina:  Mini Scheiterhäufchen mit Apfel und Häubchen
Susi: Feigen-Ziegenkäse-Tarte
Verena: Ofen-Gemüse-Packerl mit Kuerbis, Kartoffeln Feta und Granatapfel

Genuss in rot-weiß-rot

Zutaten Teig Apfelschlangerl:

  • 300 g glattes Mehl
  • 120 g weiche Butter
  • 125 g Sauerrahm
  • 3 Eigelb
  • ein halber TL Salz

Zutaten Füllung Apfelschangerl:

  • 3 Esslöffel Zimt
  • Saft einer halben Zitrone
  • 4 Esslöffel brauner Zucker
  • 6 große Äpfel (sie sollten nicht zu süß sein)
  • 8 EL Vollkornbrösel (alternativ gehen auch Semmelbrösel)
  • 4EL Mandelsplitter
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Rumrosinen (kann man weglassen, wenn man keine Rosinen mag)

Zusätzlich:

  • 2 EL Milch oder ein Eigelb zum Bestreichen des Teiges
  • Staubzucker zum bestreuen
  • wer mag Vanillesauce

Schritt-für-Schritt Anleitung Apfelschlangerl:

  • Mit der Zubereitung des Teiges beginnen.
  • Mehl mit dem Salz vermischen und die weiche Butter in Stücken mit den Händen gut druchmischen.
  • Dann Sauerrahm und Eigelb hinzufügen und solange kneten bis ein glatter (klebriger) Teig entsteht. Mit einem Handrührgerät (Knethaken) und einem Teigschaber ist die Verarbeiten kein Problem.
  • Nun darf der Teig dann eine halbe Stunde rasten.
  • Inzwischen bereitet man die Füllung zu.
  • in einer Pfanne 2 EL Butter zum schmelzen bringen, die Brösel anrösten, 1 EL Zimt hinzufügen. Gegen Schuss noch die Mandelblätter hinzufügen und kurz mitrösten. Die Mischung zu Seite stellen.
  • Äpfel schälen und entkernen. Danach in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit Zitronensaft und dem restlichen Zucker vermischen.
  • Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
  • Nun den Teig in zwei gleichgroße Teile schneiden (eine Küchenwaage kann hier hilfreich sein, damit man gleich schwere Teile erhält).
  • Jeden Teil zu eine Kugel formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (ca. 3 mm dick).
  • Den Teig auf ein Backpapier legen (dies ist später sehr hilfreich, wenn man den Strudel mit der Verschlussseite nach unten aufs Blech drehen muss).
  • In der Mitte des Teiges die Hälfte der Apfelfüllung verteilen (so dass am Rand genügend Platz bleibt um den Teig einzuschlagen). Dann mit die Füllung mit Zimt bestreuen und die Hälfte der Brösel-Madel Mischung auf den Äpfeln verteilen.
    Danach den Teig (wie am Bild ersichtlich einschlagen) und fest andrücken. Mit Hilfe des Backpapiers den Teig mit der Verschlussstelle nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

  • Den Vorgang mit der zweiten Hälfte des Teiges wiederholen.
  • Mit einer Gabel jeden Strudel mehrmals einstechen.
  • Vor dem Backen die Strudel dünn mit Milch oder Eigelb bestreichen.
  • Das Blech in den Ofen stellen, die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und die Apfelschlangerl für ca. 30 Minuten backen.
  • Nach dem Backen und vor dem Anschneiden, noch kurz auskühlen lassen.

Besonders gut sind die noch warmen Apfelschlangerl mit etwas Staubzucker bestreut und dazu eine frische Vanillesauce.

Vanillesauce mit Apfelschlangerl

6 Kommentare

  1. Ich glaub ich muss heute noch Apfelschlangerl machen ????

    Mein Mann wird sich freuen ggg

    lg. Sina

    1. Meiner freut sich da auch immer ????

  2. Apfelschlangerl sind wirklich eine Köstlichkeit! Und ganz typisch österreichisch.

    1. Und so schnell gemacht ????

  3. Verena sagt:

    Yummy yummy in my tummy … fällt mir dazu nur ein. Leider noch nicht in meinem tummy. Aber demnächst!

Kommentare sind geschlossen.