herrlich cremige Bananenschnitte

herrlich cremige Bananenschnitte

Frau H. erzählt öfter von ihren Bananenschnitten und ich sabbere dann heimlich vor mich hin, denn da werden ganz bestimmte Kindheitserinnerungen wach. Eine Freundin meiner Mutter macht für mich die beste Bananenschnitte der Welt. Das war immer ein Highlight, wenn man da ein Stück bekam. Natürlich gibt sie dieses Rezept nicht her, ist ja klar, dann könnte das ja jeder.

Jahre lang habe ich jetzt versucht die richtige Mischung hinzubekommen und endlich ist es soweit. Ich bin im Bananenschnitten-Himmel und ich teile das Rezept gerne mit euch!

Zutaten Bananenschnitte für eine Form 25 x 30 cm

Teig

  • 4 Eier und 2 Eiweiß (Alternativ 5 große Eier) – ergibt ca. 300 g Eimasse
  • 150 g Staubzucker
  • 180 g glattes Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • zusätzlich etwas Butter und Mehl für die Form

für den Belag

  • 6 – 8 Bananen
  • Marillenmarmelade optional

Creme

  • 500 ml Milch
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 85 g Staubzucker
  • 125 g Butter

für die Schokoladenglasur

  • 300 g Kochschokolade
  • 10 g Butter
  • 5-6 EL cremiges Joghurt 3% Fettgehalt

Wer mag sie nicht, die herrlich cremige Bananenschnitte? Rezept und Anleitung für einfaches nachbacken. #Bananenschnitte #dessert #backen #nachtisch #kuchen

Zubereitung Bananenschnitte

Teig

  • Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Die Backform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben.
  • Für den Teig Eier und Eiweiß mit dem Zucker schaumig rühren, dass dauert mit der Küchenmaschine schon mal 5 Minuten. Dann das Mehl in Teilen in die Masse sieben und unterheben.
  • Die Masse gleichmäßig in der Backform verteilen und bei 180 Grad Umluft für ca. 15 Minuten backen. (Mit einem Messer in der Mitte testen ob der Teig durch ist.)
  • Den Teig gut auskühlen lassen.

Puddingcreme

  • Puddingpulver mit 50 ml kalter Milch auflösen. Die restliche Milch erwärmen und dann die Puddingpulver-Milchmischung mit einem Schneebesen in die heiße Milch rühren.
  • Die Masse unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis die Masse dickflüssig wird.
  • Den Pudding in eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie bedecken (die Frischhaltefolie muss auf dem Pudding aufliegen, damit sich keine Haut bildet).
  • Pudding auskühlen lassen und die Butter aus dem Kühlschrank stellen, damit sie Zimmertemperatur bekommt.
  • Ist der Pudding ausgekühlt und hat die Butter Zimmertemperatur kann man weitermachen.
  • Die Butter schaumig rühren und dann den Staubzucker in 3 Teilmengen unterrühren.
  • Danach den Pudding in 3 Teilmengen unter die Butter rühren. Immer so lange rühren, bis die Masse wieder anzieht und dann den nächsten Teil Pudding unterrühren.

Schokoladenglasur

  • Den Schokolade in Stücke schneiden und im Wasserbad schmelzen. Schüssel mit geschmolzener Schokolade aus dem Wasserbad nehmen.
  • Dann 10 g kalte Butter zugeben und umrühren bis diese geschmolzen ist. Nun den Joghurt Löffelweise zugeben und unterrühren. Je mehr Joghurt man verwendet umso weicher bleibt die Schokoladenglasur im ausgekühlten Zustand.

Bananenschnitte aufschichten

  • Wer möchte kann auf dem Biskuitboden noch ganz dünn Marillenmarmelade aufstreichen, ich persönlich mag es lieber ohne Marmelade.
  • Bananen der Länge nach halbieren und auf dem Biskuitboden verteilen.
  • Die Puddingcreme auf den Bananen verteilen und schön glatt streichen.
  • Nun die Schokoladenglasur dünn auftragen und glatt streichen.

Die Bananenschnitte über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Im Kühlschrank aufbewahrt ist die Bananenschnitte einige Tage haltbar.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.