Marillen-Marmelade mit Schuß

Juhuuuu die Marillen sind endlich reif \○/

Nun kommt die Zeit zum Einkochen. Um eine richtig gute Marmelade zu bekommen, ist vor allem die Qualität der Früchte ausschlaggebend. Marillen aus der Wachau und Umgebung, sind einfach die besten Marillen – es liegt einerseits an den Sorten und andererseits am Boden und Klima. Den Marillenschnaps, den ich verwende, hat mein Mann selbst aus unseren Marillen gebrannt – habt ihr keinen Marillenschnaps, könnt ihr auch einen guten Rum verwenden.

Zutaten

  • 1,5 kg reife Marillen (geschnitten)
  • 1 Pkg. Gelierzucker 3:1
  • 1 Stamperl Marillenschnaps
  • Mehrere saubere Marmelade Gläser mit Schraubverschluss

Marillen waschen und trocken tupfen. Die Früchte entkernen, unschöne Stellen wegschneiden und den Rest der Früchte in kleine Stücke schneiden. Die Schale muss nicht entfernt werden, wenn ihr euch sicher seid, dass keine Spritzmittel vom Produzenten verwendet wurden.

In einen hohen Topf bodenedeckt Wasser füllen (damit sich das Obst nicht anbrennt). Die 1,5 kg Marillen hinzufügen und weichkochen. Sind die Marillen gut durchgekocht, den Gelierzucker einrühren. Auf der Packung steht wie lange ihr die Masse gemeinsam kochen müsst. Rührt immer wieder um, damit sich nichts anbrennt.

Die sauberen Gläser nun mit Schnaps ausspülen – immer eines nach dem anderen – den Schnaps von einem Glas zum nächsten leeren. So desinfiziert ihr noch zusätzlich die Gläser.

Ist die Masse nun nach Packungangabe gekocht, müsst ihr noch kurz eine Gelierprobe machen. Dazu einen TL auf einen Teller geben und kurz abkühlen lassen – geliert die ausgekühlte Masse ist alles gut gelaufen – wenn nicht noch zusätzlichen Gelierzucker hinzufügen und nochmal kochen.

Ist die Gelierprobe erfolgreich verlaufen den Schnaps aus den Gläsern zur Masse hinzufügen – ACHTUNG die Marmelade sprudelt auf!

Zum Befüllen der Gläser einen breiten Trichter verwenden. (Hat man keinen Trichter, kann man zB. von einer Plastik-Flasche den oberen Teil abschneiden 😉 )

Die Gälser gut befüllen – es darf nicht zuviel Platz zwischen Deckel und Marmelade sein. Das Glas sofort verschließen und verkehrt auf den Deckel stellen, damit das Glas versiegelt.

Nach ca. 10 Minuten könnt ihr die Gläser wieder auf den Boden drehen und schon habt ihr fertige Marmelade.

2 Kommentare

  1. Birgit M. sagt:

    So lecker, hab gestern auch welche gekocht. Liebe Grüsse Birgit

Kommentare sind geschlossen.