Tagliatelle mit Zitronen-Basilikum-Sauce

Tagliatelle mit Zitronen-Basilikum-Sauce

Die letzen warmen Herbsttage haben den Basilikum am Balkon noch einmal richtig antreiben lassen. Normalerweise ziehe ich den Basilikum im Winter auch noch auf der Fensterbank, allerdings haben wir dieses Jahr noch viele Chilli Pflanzen, die wir überwintern wollen und somit keinen Platz für den Basilikum. Ein letztes Mal gibt es dieses Jahr Tagliatelle mit Zitronen-Basilikum-Sauce. Dieses Gericht ist herrlich einfach zubereitet und ich kann nicht genug davon bekommen. Die Soße ist in der gleichen Zeit fertig, bis die Nudeln bissfest gekocht sind.

Zutaten Tagliatelle mit Zitronen-Basilikum-Sauce

für 2 große Protionen

  • 250 g Tagliatelle
  • Wasser und ein EL Salz zum Kochen der Nudeln
  • einen großen Bund Basilikum
  • 1-2 Bio Zitronen (mit unbehandelter Schale)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 50 g frisch geriebenen Parmesan
  • 4 EL Pflanzenöl
  • ein TL Salz und etwas Pfeffer
  • 250 ml Schlagobers

Zubereitung Tagliatelle mit Zitronen-Basilikum-Sauce

  • Wasser mit Salz für die Nudeln aufstellen. Wenn das Wasser für die Nudeln kocht, diese ins Wasser befördern und bissfest kochen.
  • Währenddessen den Basilikum waschen und die Blätter abzupfen (gegen die Wuchsrichtung lassen sich die Blätter einfach vom Stämmchen ziehen) und in einen Messbecher befördern. Man kann die Blätter ruhig etwas zusammendrücken.
  • Die Knoblauchzehe schälen und in größere Stücke schneiden und ebenfalls zum Basilikum geben.
  • Eine Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale zum Basilikum reiben. Danach die Zitrone auspressen und den Saft ebenfalls in den Messbecher leeren.
  • Eine Teelöffel Salz, etwas Pfeffer und 4 Esslöffel Öl hinzufügen. Ich verwende hier kein Olivenöl, sondern Rapsöl.
  • Mit dem Pürierstab pürieren, dann den frisch geriebenen Parmesan zugeben und nochmals pürieren. Die Masse kosten, ich füge hier meist noch etwas Zitronensaft hinzu, aber ich mag es auch gerne etwas sauer.
  • Ihr benötigt ca. 200 ml der Masse, wenn ihr viel mehr habt, könnt ihr die Zitronen-Basilikum-Paste auch für einige Tage (in einem verschlossen Glas) im Kühlschrank aufbewahren. Am besten noch etwas Öl zugeben für die Lagerung.
  • Nun noch das Schlagobers in den Messbecher zugeben und nochmals pürieren.
  • Eine Pfanne aufstellen und die Soße erhitzen.
  • Die frisch abgeseihten Nudeln zur Soße geben, durchmischen, sofort anrichten und essen. Wer möchte kann noch etwas Parmesan über die Pasta streuen.

Tagliatelle mit Zitronen-Basilikum-Sauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.