Linseneintopf

Linseneintopf

Bevor der Sommer kommt darf es noch Mal herzhafte Hausmanskost geben. Im Normalfall mache ich für meinen Mann klassische Linsen mit Geselchtem, aber manchmal darf ein Linseneintof auch bunt werden, mit frischem Gemüse und Kräutern. Dieses Soulfood ist ganz einfach zubereitet und kann auch für einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dann wir es sogar noch besser, weil es gut durchgezogen ist.

Linseneintopf

Ein wunderbarer Linseneintopf bringt Abwechslung auf unseren Küchentisch. Das Rezept ist gesund und schmeckt.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Hauptspeise
Land & Region: Österreich
Keyword: Alpenküche, easy, schnell
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 400 g Linsen aus der Dose
  • 0,5 Stange Lauch
  • 2 Stück Paprika
  • 1 Scheibe Sellerie (ca. Fingerdick)
  • 3 Stück Karotten (nicht zu groß)
  • 200 g gekochtes Geselchtes (Fingerdicke Scheiben die dann gewürfelt werden)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 20 Blätter Majoran
  • 1 TL Gemüsesuppenpulver
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 EL kaltes Wasser
  • Salz, Pfeffer und Chilli zum würzen

Anleitungen

  • Gemüse waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
  • Die Linsen abseihen.
  • Das gekochte Geselchte in Würfel schneiden, das Fett nicht wegschmeißen, dass wird zum anröste statt dem Öl verwendet.
  • Eine große beschichtete Pfanne auf den Herd stellen und erhitzen. Das Geselchte anrösten. Dann das Gemüse (bis auf die Linsen) mit anrösten. Das Suppengewürz, Chilli und etwas Salz zugeben und gut durchrühren.
  • Die Linsen zugeben, gut unterheben. Dann mit 250 ml Wasser aufgießen. Kurz ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Einen Teelöffel Speisestärke in 2 Esslöffel kaltem Wasser auflösen und unter rühren unter den Linseneintopf mischen bis die Masse eindickt. Der Eintopf soll dabei nicht sprudelnd kochen sondern nur ziehen.
  • Den Schnittlauch klein schneiden und untermischen. Die Majoranblätter erst am Teller über den Eintopf streuen.

>> weitere Rezepte aus der Alpenküche

Linseneintopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.