Gefüllte Teigtaschen (Dim Sum)

gefüllte Teigtaschen - Dim Sum

Habt ihr schon mal beim Chinesen oder Thailänder die gefüllten Teigtaschen gegessen? Also ich liebe sie!

Ich dachte immer, die sind sicher sehr schwer zu machen, aber es ist eigentlich ganz einfach. Man kann den Teig mit der Hand um die Fülle formen, das erfordert etwas Übung, oder man besorgt sich Teigtaschen-Former, die gibt es günstig in Lebensmittelläden, oder man bestellt sie online.

[recipe title=“gefüllte Teigtaschen / Dim Sum“ servings=“4″ time=“90 Minuten“ difficulty=“easy“ image=“https://www.theapricotlady.com/wp-content/uploads/2018/03/Teigtaschen.png“ description=“Zum dippen eigenen sich besonders Sojasauce und sweet Chillisauce. Dazu passt hervorragend Krautsalat oder gedämpfter Pak Choi.“] [recipe-ingredients]
  • 300 g glattes Mehl oder Reismehl (glutenfrei)
  • 200 ml heißes Wasser
  • 1TL Salz

Auf die Menge Teig braucht man ca. 100 – 150 Gramm Fülle. Bei der Fülle ist alles erlaubt was schmeckt – zum Beispiel:

  • Vegane / vegetratische Variante: klein geschnittenes Gemüse (zB Lauch, Spinat, Karotten, Chilli usw.), Pilze und Kräuter – ist das Gemüse härter (wie Karotten) entweder ganz fein raspeln oder vorher etwas andünsten.
  • Für Fisch- & Fleischliebhaber: Shrimps oder Faschiertes (hier empfiehlt sich die Zugabe von etwas Natron)
  • Gewürze zum Abschmecken (Salz, Pfeffer,Soja-Sauce usw)
[/recipe-ingredients] [recipe-directions]

Für den Teig das Mehl, Salz und das heiße Wasser gut durchmischen (zB mit einem Handrührgerät mit Knethaken), danach noch mit der Hand kneten bis der Teig nicht mehr klebt. Den Teig in zwei Teile teilen, auf einen Teller legen und mit Frischhaltefolie abdecken und für 20 Minuten rasten lassen.

Während der Ruhezeit die Fülle vorbereiten.

Nach der Ruhezeit des Teiges etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen, noch mal kurz durchkneten und dann den Teig ausrollen (ca. 2 mm dick). Darauf achten, dass der Teig nicht auf der Arbeitsfläche anklebt (immer etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen). Die Rückseite der Teigformer kann man gleich Ausstecher verwenden oder man verwendet eine Ausstechform.

Bei der Verwendung eines Teigtaschen-Formers:

  • Die Form leicht einmehlen, dann die Teigscheibe einlegen und  ca. einem halben Teelöffel Fülle in der Mitte platzieren (bei einer mittleren Form) – je nach Formgröße kann es sein, dass man die Menge der Fülle anpassen muss. Danach nur noch die Form gut zusammenpressen, wieder öffnen und die Teigtasche entnehmen.

Mit der Hand:

  • Die Fülle in der Mitte platzieren und die Tasche mit der Hand formen.

Die Teigtaschen dann auf eine gemehlte Unterlage (zB ein Tablett oder Teller) legen und solange fortfahren bis alle Teigtaschen fertig sind.

Jetzt fehlt nur noch das Kochen der Teigtaschen – ich empfehle euch schon vorher die Beilagen herzurichten (zB Salat, Saucen usw.), denn die Teigtaschen sind ruck zuck fertig.

Man kann die Teigtaschen entweder in einer Pfanne machen, oder in einem Dämpfer.

In der Pfanne:

  • 100 ml Wasser bereitstellen. Einen EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Teigtaschen auf einer Seite anbraten bis sie leicht braun sind, vorsichtig wenden und das Wasser hinzufügen und sofort den Deckel auf die Pfanne legen.  Hin und wieder die Teigtaschen sanft lösen – ist das Wasser vollkommen verschwunden, sind die Teigtaschen fertig. Hier eignet sich ein Glasdeckel – da sieht man wenn das Wasser verschwunden ist.

Im Bambusdämpfer:

  • Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Bambuskörbe mit den Teigtaschen bestücken und für ca 5 – 10 Minuten dämpfen. (Je nach Größe der Teigtaschen). Damit die Teigtaschen nicht im Korb ankleben, kann man diese auf einem Blatt Chinakohl platzieren.
    [/recipe-directions] [/recipe]

Du suchst weitere Ideen? Da kann ich dir helfen…

vegan Rezepte mit Fisch