vegane Waffeln mit marinierten Erdbeeren

Wir leben weder vegan noch vegetarisch,  trotzdem wird bei uns ganz oft vegetarisch oder vegan gegessen. Man sollte sich niemals ohne guten Grund einschränken und immer wieder neues versuchen. Ganz toll sind vegane Waffeln auch, wenn man wieder Mal vergessen hat, Eier einzukaufen (passiert mir hin und wieder). Wer die Waffeln gerne mit Ei möchte, findet hier ein Rezept.

vegane Waffeln mit marinierten Erdbeeren

Zutaten Waffeln

  • 3 reife Bananen (die Schale sollte braune Pünktchen haben)
  • 1/2 Becher veganer Joghurt
  • 1/2 TL Vanille Extrakt
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • etwas Kardamon
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 Tasse Mehl
  • etwas Öl fürs Waffeleisen

Zutaten marinierte Erdbeeren

  • 500 g Erdbeeren
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • eine Hand voll Minze-Blätter

Schritt für Schritt Anleitung

Waffeleisen vorheizen.

Bananen grob zerstoßen (Kartoffelstamper oder Gabel) – es sollen noch Stückchen vorhanden bleiben. Joghurt, Ahornsirup, Salz, Vanille, Zimt  und Kardamon hinzufügen und gut mit der Hand verrühren. Backpulver über die Mischung sieben und unterrühren. Nur noch das Mehl unterheben und der Teig ist fertig.

Das Waffeleisen mit einem Pinsel leicht mit Öl benetzen.

Ca. 2 EL (je nach Größe der Waffelform) vom Teig in der Mitte der Waffelform platzieren, das Waffeleisen gut schließen und ca. 5 Minuten backen lassen.

Zwischenzeitlich kontrollieren – wenn die Waffeln schön braun sind, sind die Waffeln fertig.

Während die Waffeln backen, die Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden. Die Minze waschen, ein paar Blätter für die Deko zurückbehalten und den Rest in Streifen schneiden. Minze unter die Erdbeeren rühren und mit Ahornsirup abschmecken (je nachdem wie süß die Erdbeeren sind, die Menge anpassen).

Die Waffeln auf ein Teller legen, mit den marinierten Erdbeeren belegen und etwas Minze zur Deko auf den Erdbeeren verteilen.

Wer kein Waffeleisen hat, kann mit diesem Teig auch Pfannkuchen machen. Die marinierten Erdbeeren, passen auch zu Kaiserschmarrn, Eis, Palatschinken oder einfach zum Joghurt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.