vegane Tomatensuppe Thai-Art

Wie esst ihr denn gerne Tomatensuppe? Gibt es da denn Unterschiede, wie man eine Tomatensuppe machen kann?
Auf alle Fälle! Aber eines haben sie gemeinsam, man holt sich mit Tomatensuppe den Sommer in die kalte Jahreszeit.

Jeanette von cuisine-violette.com und ich starten in die 2. Runde bei #meinekuechedeinekueche und zeigen euch 2 Variationen der Tomatensuppe.

Hier geht’s zum Rezept von Jeanette für Tomatencremesuppe

meine Küche deine Küche Logo

Ich habe mich für eine vegane Thai-Variante entschieden und kann nur sagen, diese Suppe wird es öfter geben 🙂

Zutaten für die vegane Tomatensuppe Thai-Art:
  • 165 ml Kokosmilch
  • 500 ml Tomatensauce (ich verwende unsere Tomatensuppe)
  • eine Hand voll Korianderblätter (alternativ geht auch Petersilie)
  • eine Hand voll Cashews (ungesalzen und ungeröstet)
  • eine Stange Jungzwiebel
  • Salz, Pfeffer, Chilli
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • etwas Kokosnuss Öl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Hände voll Reisnudeln

Die Zwiebel fein schneiden und mit einer kleinen Menge (ca. die Größe eines halben Walnusskern) Kokosnussöl glasig rösten. Dann den geriebenen Ingwer zugeben und kurz andünsten.
Mit Tomatensauce aufgießen kurz aufkochen lassen und die Kokosmilch unterrühren. Noch mit Salz, Pfeffer und Chilli abschmecken und dann ziehen lassen.

Wasser im Wasserkocher für die Glasnudeln aufkochen, Nudeln in eine Schüssel legen und dann mit dem kochenden Wasser übergießen und für 5 Minuten ziehen lassen (bis sie weich sind). Dann abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und beiseite stellen.

Eine Hand voll Cashews grob hacken und in einer beschichteten Pfanne erhitzen, mehrmals wenden damit sie nicht anbrennen.
Jungzwiebel und Koriander schneiden mit etwas Kokosnussöl zu den Nüssen hinzufügen und salzen. Kurz anrösten.
Die Suppe vor dem Servieren noch einmal aufkochen.

Tipp für leichtes Anrichten:

Die Nudeln in der Mitte des Tellers platzieren, mit einer Suppenkelle rundherum die heiße Suppe in den Teller füllen und dann mit der Cashew-Mischung bestreuen und etwas frischen Pfeffer darüber mahlen.

vegane Tomatensuppe Thai-Art

9 Kommentare

  1. Jeanette sagt:

    Die sieht großartig aus!!! Auch wenn ich ob der Kombination von Kokos und Tomate anfangs skeptisch war, werde ich sie vermutlich doch mal ausprobieren 😛

    Lg :*

    1. na da bin ich gespannt auf deine Rückmeldung 😀

  2. Oh, ich hab eh grad eine Suppenphase. Die wird es dann am Wochenende geben. Sie schaut sehr gut aus!

    1. freut mich, bin schon gespannt ob es dir schmeckt 😀

  3. Melli sagt:

    Hi Christina,
    diese Variante der Tomatensuppe klingt toll. Meine war bislang immer mediterran. Deine Variante werde ich sehr gerne auch mal ausprobieren.
    LG Melli

    1. danke ;D
      ich hoffe es schmeckt dir

  4. Diana sagt:

    Eine interessante Variante der Tomatensuppe hast du hier. Thai Suppen habe ich gegessen und auch Tomatensuppen, aber nicht in dieser Kombi. Bin gespannt wie es schmeckt.

    LG, Diana

    1. Ich hoffe sie schmeckt dir 🙂

Kommentare sind geschlossen.