Tarte mit Lauch, Schinken und Auberginen

Was passiert wenn sich 2 Frauen anfreunden, die gerne kochen? Sie reden die meiste Zeit über Geschirr, Küchengeräte und natürlich tauscht man sich bezüglich Rezepten aus. Okay gut, wir lieben auch Katzen… mehr muss man nicht mehr sagen, oder?

Da Jeanette von cuisine-violette.com mich auch mit dem Bloggen angesteckt hat, dachten wir einfach – wir kochen mal zum gleichen Thema.

Als erste Challenge haben wir uns das Thema Tarte ausgesucht. Bei mir wird es pikant – ich habe mich an einer Tarte mit Lauch, Schinken und Auberginen versucht. Weil ich keinen normalen Boden wollte, dachte ich an einen Gewürz-Dinkel Mürbteig. Der Gewürz-Dinkel Mürbteig und die Fülle harmonieren wunderbar. Ein spritziger Grüner Veltliner, oder ein Glas Junker passen hervorragend zur Tarte.

Zutaten Mürbteig

  • 150 g kalte Butter
  • ein halber TL Salz
  • Ein halber TL zerstoßene Gewürze (Fenchel, Kümmel, Pfefferkörner)
  • 250 g Dinkel-Mehl
  • 1 Ei

Zutaten Fülle

  • 1 Stange Lauch
  • 100 g Schinken
  • 150g Auberginen
  • 1Ei
  • 100 g Feta
  • 125g Crème Fraîche
  • Gewürze zum Abschmecken (Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss)
  • 75g Käse zum Bestreuen

Die Butter weich werden lassen und mit den restlichen Zutaten gut verkneten.
Den Teig zu einem Kreis formen und in Frischhaltefolie ca. 60 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
Den durchgekühlten Teig etwas bemehlen und zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie legen und dann mit dem Nudelholz von der Mitte nach außen rollen.

Den Teig ca. 4 mm dünn ausrollen.  Eine Schicht Folie entfernen und die Teigplatte mit Hilfe der übrigen Folie in die gefettete und mit Mehl ausgestreute Tarteform legen und gut in die Form drücken.
Mit dem Rollholz über den Rand der Tarteform rollen, Folie abziehen und die Teigreste am Rand entfernen.

Bei mir bleibt immer etwas Teig über, ich mache dann meist eine oder 2 kleine Formen extra. Ihr könnt den restlichen Teig auch ausrollen, kleine Rechtecke scheiden, mit Käse bestreuen und dann backen.
Wichtig: Den Teig vor dem Backen für 1 Stunde ruhen lassen, damit er sich beim Backen nicht zusammen zieht.
Während der Wartezeit die Fülle vorbereiten.

Auberginen klein schneiden und einsalzen und für 10 Minuten stehen lassen, danach abspülen. Lauch gut waschen und klein schneiden, dann mit  Auberginen und einem EL Öl anrösten und danach zum Auskühlen beiseite stellen. In einer Schüssel Crème Fraîche, Eier, Feta gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss  würzen. Feingeschnittenen Schinken, Auberginen und den Lauch hinzufügen.

Tarte mit Lauch, Schinken und Auberginen

Backrohr auf 185 Grad vorheizen und die Tarteform befüllen (nicht ganz bis oben, da die Fülle etwas aufgeht). Auf die Fülle noch etwas Käse streuen und die Tarte für 30 – 40 Minuten backen (bis der Käse schön braun ist).

Tarte mit Lauch, Schinken und Auberginen

Und was hat wohl Jeannette gemacht? Klickt einfach auf: Mohntarte mit Birnen

meine Küche deine Küche Logo

 

2 Kommentare

  1. Diana sagt:

    Oh, das klingt aber sehr lecker. Ich bin nicht so der Fan von pikanten Tarten, aber bei dieser hier bin ich mir sicher, dass es mir schmecken wird. Vielleicht weil in der Füllung keine Eier vorkommen.
    LG, Diana

Kommentare sind geschlossen.