Osterschinken im Brotteig

Bei der 2. Runde von Genuss in rot-weiß-rot, dreht sich alles um den Osterbrunch / das Osterfrühstück.

Genuss in rot-weiß-rot

Die Damen haben folgende Gerichte für euch:

Bei unserem Osterfrühstück gab es immer einen eingebackenen Osterschinken im Brotteig.
Den hat bis jetzt immer mein Papa gemacht und dieses Jahr werde ich diese Tradition fortsetzen.

Als Fleisch für den Osterschinken verwende ich gekochtes Geselchtes. Das kann man entweder beim Fleischhauer seines Vertrauens fertig erwerben, selbst machen.

Zutaten gekochtes Geselchtes:

  • 1- 1,5 kg geselchter Schopfbraten, Bein- oder Rollschinken
  • 1 Karotte
  • 1 Rübe (gelb)
  • 1 Stange Lauch
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 1 EL Wacholderbeeren

Das geputzte Gemüse in größere Stücke geschnitten mit den Gewürzen in einen Topf mit reichlich Wasser geben.
Aufkochen lassen, das geselchte Fleisch einlegen und ca. 1,5 Stunden unter wiederholtem Wenden des Fleisches weich kochen.
Danach das Fleisch herausheben und auskühlen lassen.

Zutaten Brotteig:

  • 300 g Weizenvollkornmehl
  • 200 g Weizenmehl (glatt)
  • 20 g frischen Germ
  • 400 ml Wasser (lauwarm)
  • 11 g Salz
  • 1 EL Brotgewürz (Pfeffer, Fenchel, Kümmel)
  • 1 EL Backmalz
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Öl
  • 1 Ei und 1 EL Milch zum Bestreichen

Germ in die Schüssel bröseln mit Wasser, Salz und Honig verrühren. Ca. 5 Minuten stehen lassen, danach die restlichen Zutaten hinzufügen und gut verkneten.
Mit der Hand ca. 15 Minuten kneten, mit der Küchenmaschine zuerst 4 Minuten auf kleiner Stufe, dann noch 5 Minuten auf mittlere Stufe.
Je nach Konsistenz entweder noch etwas Öl bzw. Wasser oder Mehl einarbeiten.

Den Teig dann zugedeckt für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Zugluft sollte vermieden werden. Ihr könnt den Teig nochmals zusammen schlagen und wieder 30 Minuten bis 1 Stunden gehen lassen, dadurch wird das Brot feinporiger.
Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche so groß ausrollen, dass der Schinken gut darin eingeschlagen werden kann.
Ein Backblech (keinen Rost verwenden, es könnte Saft vom Fleisch austreten) mit Backpapier belegen und den Schinken mit der Teignaht nach unten auf das Blech setzen, dabei darauf achten, dass der Schinken gut eingewickelt ist.
Nochmals bei 30 bis 35 Grad im Backrohr für 30 Minuten gehen lassen.

Den Eidotter mit der Milch versprudeln und den Teig damit gut einstreichen. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Dann den Osterschinken etwa 1 Stunde backen. Brot gegen Ende eventuell nochmals mit Wasser oder Ei-Milch-Mischung bestreichen.

Nach dem Backen den Osterschinken im Brotteig auskühlen lassen.
Wer möchte kann ihn auch schon lauwarm, mit frisch geriebenen Kren und Senf servieren 🙂

Osterschinken im Brotteig

9 Kommentare auch kommentieren

  1. verenakocht sagt:

    Ein Stück bitte für mich! Gleich zum Vor-Oster-Frühstück! 🙂
    Verena

  2. Seit Jahren will ich schon so einen Schinken machen, heuer wird’s daran scheitern dass ich nicht mehr rechtzeitig an gscheits Geselchtes komme, aber dein Rezept merk ich mir vor,..so ein Teil passt ja eh immer nicht nur zu Ostern!
    Schönen Palmsonntag, liebe Christina!

    1. Ja das kann man öfter machen 😊

  3. Traumhaft! Davon hätte ich gern eine Scheibe. Und Verenas gefüllte Eier dazu.

    1. Ja die Eier sind toll 😍

  4. Schön, wenn sich Traditionen fortsetzen 🙂
    Bei deinem Rezept gefällt mir gut, dass du mit Vollkornmehl bäckst. Das macht den Brotteig bestimmt schön rustikal …
    Liebe Grüße!

    1. Ich mag das auch gerne – schmeckt herzhaft

  5. Friederike sagt:

    Was für ein tolles Rezept! Geselchtes hab ich schon lang nicht mehr gekocht. Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.