Mini Burger Buns

Burger sind schon toll, aber beim Essen steht man vor einer Herausforderung – vor allem wenn man Burger bekommt, die vom Koch mit allem was er so hatte vollgestopft wurden.

Sieht toll aus, aber in die Hand nehmen kann man sie nicht ohne weiteres.

Mit Besteck essen, ist ja wohl super seltsam – sowas macht man dann auch nicht.

Langsam von der Seite anknabbern und hoffen, dass der Inhalt nicht in alle Richtungen spritzt und man die Tomate vom Nachbarteller abholen muss.

Immerhin möchte man sich nicht vor anderen vollkleckern. Also was machen?

Entweder die Burger nicht so vollstopfen, oder kleine Burger, die man leicht essen kann.

Hat man Gäste, haben diese auch Spaß an Mini-Burgern – sie können dann auch mehrere Varianten versuchen.

Zutaten für ca. 12 Mini Buns:

  • Ca. 500g Mehl nach Wahl auch gerne gemischt
  • 1 Prise Zucker
  • 200 ml warmes Wasser
  • 1/4 Würfel Hefe
  • 6g Salz

Wie ihr den Hefeteig zubereitet, könnt ihr in meinem Grundrezept nachlesen.

Damit alle Mini-Buns die gleiche Größe haben, könnt ihr einfach einen Eisportionierer verwenden.

Mini Teiglinge

Danach müssen die Teiglinge nur noch rundgewirkt werden und ca. 30 Minuten an einem warmen Ort aufgehen.

Sind die Teiglinge schön aufgegangen, einfach mit Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Nur noch backen

Danach wandern diese für ca. 20 Minuten bei 185 Grad in den Backofen.

Sind die Buns schön braun aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.