Erdapfelnudeln mit Salat und Frischkäse

Bleiben euch auch manchmal gekochte Kartoffeln (Erdäpfeln) übrig? Bei uns kommt das öfter vor, vielleicht auch mutwillig, weil man am nächsten Tag gerne Erdapfelnudeln machen möchte.

Ob nun als Reste-Esssen oder geplant, Erdapfelnudeln sind einfach und schnell gemacht. Bei uns gibt es Salat und Kräuterkäse (Aufstrich aus Frischkäse) dazu.

Erdapfelnudeln

Zutaten Erdapfelnudeln

  • 1 kg gekochte Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl griffig
  • 2 EL Öl + Öl zum herausbraten
  • 2 TL Salz

Die gekochten (kalten) Kartoffeln schälen und pressen. Eier, Mehl, Öl und Salz untermischen und durchkneten. Ist der Teig noch zu klebrig, noch etwas Mehl hinzugeben. Der Teig soll schön weich sein und sich leicht formen lassen.

In einer Pfanne ca. 0,5 cm Öl erhitzen.

Den Teig zu einer Rolle formen und kleine Teile abschneiden, diese dann länglich formen. Die  Erdapfelnudeln vorsichtig in das heiße Öl legen. Wenn die Erdapfelnudeln unten schön braun sind, wenden und auf der anderen Seite braun braten. Danach auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Zum warmhalten (bis alle Erdapfelnudeln herausgebraten sind), die Erdapfelnudeln in einer Form bei 110 Grad ins Backrohr stellen.

Die Erdapfelnudeln nur noch mit Salat und Kräuterkäse anrichten.