Einfach nur ein Brot

Heute ist der Word Bread Day, rund um die Welt bloggen heute Blogger rund um das Thema Brot. Auch ist heute der Welternährungstag und somit auch Zeit für ein paar Gedanken…

Die Lebensmittelketten sind bemüht, dass wir für jeden neuen Foodtrend gewappnet sind, Lebensmittel werden für uns rund um den halben Erdball transportiert. Ganze Regale voll mit Superfood, veganen Ersatzprodukten und allerlei exotischen Dingen. Es werden keine Mühen gespart, damit wir alles haben was wir wollen. Am besten noch zu den möglichst billigsten Preisen und in so großen Mengen die wir gar nicht verbrauchen können. Das hat zur Folge, dass unsere Bauern sich zum Teil nicht mal mehr leisten können, dass sie Lebensmittel für uns produzieren. Weil wir so im Überfluss schwimmen, landen jährlich Tonnen von Lebensmitteln im Müll während – gar nicht mal so weit weg wie man immer denkt – Menschen Hunger leiden.

Stellt euch vor wie es wohl wäre, wenn jeder von uns nur etwas Verantwortung übernimmt?

Ich achte bei der Auswahl der Produkte, die in meinen Einkaufskorb wandern darauf, dass diese wenn möglich regional sind, oder über fairen Handel zu uns kommen. Meiner Ansicht liegt es in der Verantwortung von jedem von uns, dass wir auf unsere Umwelt aufpassen, uns dementsprechend verhalten und auch etwas zurückgeben, statt immer nur zu nehmen

Mein Rezept für euch ist heute einfach nur ein Brot, es ist puristisch aus Roggenmehl, Wasser und Gewürzen. Es ist ein ehrliches Brot und man schmeckt seine Ursprünglichkeit, weil man weiß was drinnen ist und weiß das Korn wird hier angebaut und gemahlen. Man weiß, dass man die Bauern in der Umgebung unterstützt und damit hilft, dass unser Kulturgut erhalten bleibt.

Zutaten:

  • 40g Sauerteig
  • 525g warmes Wasser (+10g für den neuen Ansatz des Sauerteiges)
  • 300g Bio Roggenmehl (+10g für den neuen Ansatz des Sauerteiges)
  • 150g Bio Roggenvollkornmehl (+ Mehl zum Verkneten auf der Arbeitsfläche)
  • 12g Salz
  • 15g Brotgewürz (Pfeffer, Kümmel, Fenchel)
Tag 1

In einer Rührschüssel Sauerteig und 80g warmes Wasser aufschlagen. Dann 150g Roggenmehl und 275g warmes Wasser hinzufügen und wieder aufschlagen. Nun die Schüssel mit einem Deckel oder Frischhaltefolie abdecken und über Nacht stehen lassen (Raumtemperatur sollte zwischen 19 und 23 Grad sein).

Tag 2

Am nächsten Tag kann man wieder die Grundlage für den nächsten Sauerteig entnehmen (20g von der Masse – dann 10g Roggenmehl und 10g warmes Wasser hinzufügen und gut durchmischen, der Sauerteig kann dann ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden).

Zum Brotteig 120g warmes Wasser, 150g Roggenmehl hinzufügen und den Teig für 3 – 4 Stunden ruhen lassen. Dann 150 g Roggenvollkornmehl, 50 ml warmes Wasser, Brotgewürz und Salz hinzufügen und gut verkneten. Nun den Teig in die Backform füllen, oder wie ich in ein Garkörbchen legen und eine Stunde rasten lassen.

Brot vor dem Backen, Einfach nur ein Brot

Den Backofen auf 240 Grad vorheizen und dann das Brot und eine (feuerfeste) Schüssel Wasser ins Backrohr schieben. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 185 Grad reduzieren und das Brot für ca. 45 – 50 Minuten fertig backen lassen.

Frühstücksbrot, Einfach nur ein Brot

Zorra hat wieder zum gemeinsamen backen aufgerufen: http://www.kochtopf.me/world-bread-day-2016-einladung-invitation

World Bread Day 2016 (October 16)

2 Kommentare

  1. zorra sagt:

    Richtig was du da geschrieben hast. Und das Brot ist einfach nur toll! Danke fürs Mitbacken beim World Bread Day 2016!

Kommentare sind geschlossen.